20160507 mA ll

Nach einer sensationellen Aufholjagd im letzten und entscheidenden Spiel gegen die HSG Pforzheim - bei der man innerhalb von 10 Minuten einen 4 Tore Rückstand in einen 5 Tore Vorsprung umgewandelt hat - konnte unsere A-Jugend doch noch das Ticket für die kommende Landesligarunde lösen.

Mit diesem Ergebnis und einer drastischen Wende der Einstellung hat nach den ersten beiden Spielen des Tages eigentlich niemand mehr so recht gerechnet. Nachdem das erste Spiel noch recht deutlich gegen die Turnerschaft aus Durlach (12:19) verloren ging, schien es, als sei man beim zweiten Spiel mehr mit dem Kopf bei der Sache. Mit einer gut herausgespielten Führung von 18:14 und 19:15 bis wenige Minuten vor Schluß zeigte die Mannschaft, dass doch mehr in ihr steckt, als im ersten Spiel gezeigt. Jedoch nahm man die Führung zu locker, so dass Malsch in der letzten Spielminute noch ausgleichen konnte.

 

Als Gruppendritter musste man im Überkreuzspiel gegen den Zweiten der Gruppe B, die HSG Pforzheim, antreten. Diese konnte sich im letzten Spiel des Tages recht früh und deutlich absetzen. Der Weckruf in der Halbzeit in den Katakomben der Kirnbachhalle in Niefern - böse Zungen behaupten, dass dieser auch auf der Tribüne im Detail zu hören war - schien jedoch an den richtigen Stellen angekommen zu sein. Wie ausgewechselt spielte unsere A-Jugend nun druckvoll und konsequent den Gegner regelrecht an die Wand. Selbst die Auszeit der HSG beim Ausgleich (4 Tore in Folge) brachte die Einstellung unserer Jungs nicht mehr ins Wanken. Mit einem <IRONIE> äußerst sehenswerten Kempa </IRONIE ENDE> konnte man das Spiel schlußendlich für sich entscheiden und dem Nervenkostüm der Trainer und den zahlreichen Fans auf der Tribüne etwas Entspannung gewähren.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft, die zum richtigen Zeitpunkt doch noch Moral bewiesen hat!

Wir freuen uns auf eine tolle Runde ab Herbst, in der auch die Spieler, die in der Quali auf Einsatzzeiten verzichten mussten, ihre Spielanteile bekommen werden.