Ungefährdeten Sieg eingefahren......aber einen hohen Preis dafür bezahlt!

Nach dem guten Spiel gegen die SG Odenheim/Unteröwisheim gingen unsere Damen zwar nicht als Favorit in das Spiel gegen den TV Gondelsheim, aber tief stapeln war auch nicht angesagt. Zusätzlich hatte man nach dem verlorenen Hinspiel noch eine Rechnung offen. Unsere Damen gingen ab der ersten Spielminute konsequent in die Zweikämpfe. Schnell ging man in Führung und baute diese Stück um Stück immer weiter aus. Aufbauend auf eine sehr gute Abwehrleistung wurde schnell deutlich, dass unsere Damen den Sieg fest im Blick hatten. In der ersten Halbzeit lies unsere Mannschaft lediglich vier Gegentore zu. Der Aufwärtstrend in der Angriffsleistung war mit 12 Treffern bis zur Pause deutlich erkennbar. Nach 20 Minuten musste unsere Spielmacherin Emily Schaubert verletzungsbedingt ausscheiden. Die Mannschaft steckte dies aber hervorragend weg und lies sich nicht aus dem Konzept bringen.


Kleine Negativserie durchbrochen!

Nach einer kleinen Negativserie mit durchwachsenen Leistungen wollte man im zweiten Spiel der Rückrunde gegen die Spielgemeinschaft Odenheim/Unteröwisheim wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Das Hinspiel wurde in einem eher torarmen Spiel mit 19:15 gewonnen.

In den ersten 25 Minuten des Spieles dominierten beide Angriffsreihen das Spielgeschehen. Beide Mannschaften fanden kein wirkliches Abwehrkonzept um den Gegner in Griff zu bekommen. So stand es bei ständig wechselnder Führung in der 26 Spielminute schon 11:11. Bis zur Halbzeitpause konnten unsere Damen die erste Schwächen des Gegners nutzen und setzten sich mit 3 Toren leicht ab. In die Halbzeit ging man mit 11:14.

Der gerechte Lohn für eine herausragende Kampfesleistung blieb leider aus.

Mit großer Vorfreude auf den Beginn der Rundenspiele im neuen Jahr ging man in das Spiel gegen die dritte Mannschaft der HSG aus Pforzheim. Der Gegner nutzte eine hochgradig wettbewerbsverzerrende Regel aus, nach der man nach 4-wöchiger Spielpause nicht mehr für eine bestimmte Mannschaft fest gespielt ist. Hier spielte dem Gegner die Winterpause natürlich in die Karten. So konnte die HSG3 mit einigen Spielerinnen aus dem Landesligakader antreten, deren erstes Rückrundenspiel erst in der kommenden Woche stattfindet.

Mit großartiger Abwehrleistung den Sieg erkämpft

Der Gegner im letzten Heimspiel des Jahres war die bis dahin noch ungeschlagene Spielgemeinschaft aus Graben /Neudorf. Die Gastmannschaft ging in der zehnten Spielminute erstmalig mit 2:3 in Führung und gab diese bis zur Halbzeit nicht mehr ab. Unsere Damen zeigten zwar eine gute Abwehrleitung, im Angriff aber konnte man auch in diesem Spiel die Abschlussschwächen, welche sich schon in den vergangenen Spielen zeigten, nicht abstellen. Die SG Graben/Neudorf baute ihre Führung zeitweise sogar bis auf 4 Tore aus. Mit zwei Teffern kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging man mit 8:10 in die Halbzeitpause.  

Ein Nummer zu groß....

....war die spielstarke dritte Mannschaft der SG Heidelsheim/Helmsheim für unsere Damenmannschaft. Unsere Damen ließen sich von der aggressiven Abwehr des Gegners beeindrucken. Schnell geriet man mit 7:1 in Rückstand. Im Positionsspiel konnte man den Gegner noch einigermaßen in Schach halten. Die SG Heidelsheim/Helmsheim nutze vor Allem die technischen Fehler in unserem Angriffsspiel zu schnellen Vorstößen. Unsere Mannschaft konnte dem schnellen Spiel und dem körperlich überlegenen Gegner zu wenig entgegen setzten.