Von allem zu wenig!

Lediglich bis zum 6:6 in der 20 Spielminute war das Spiel ausgeglichen. Von dahin an schaffte es der TV Gondelsheim sich zwar langsam aber sicher abzusetzen.

In den vorigen Spielen konnte man sich in weiten Strecken noch auf unsere Abwehrleistung verlassen. Dieses Mal aber wies die Abwehr doch deutliche Lücken auf. Die Mannschaft wirkte gehemmt und spielte äußerst pomadig mit zu wenig Tempo, Lauf- und Kampfbereitschaft. Dennoch hielt man den Gegner auf noch akzeptablen 10 Toren bis zum Ende der ersten Halbzeit. Selbst schaffte man es aber nicht über 8 Toren hinaus zu kommen.

Deutlicher Sieg nach anfänglichen Schwierigkeiten

Gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner anzutreten ist nicht immer die leichteste Aufgabe. Dies musste unsere Damenmannschaft, zumindest in den ersten Minuten gegen den TV Calmbach erfahren. Bis zum 4:4 in der 9 Spielminute hielt der TV Calmbach das Spiel noch offen. Hauptgründe waren die teilweise pomadig agierende Abwehr sowie die häufigen Passungenauigkeiten im schnellen Spiel nach vorne bei Ballgewinn.

Durchwachsene Leistung reicht zum Sieg!

Nach dem das zweite Pflichtspiel gegen die dritte Mannschaft der HSG Pforzheim verschoben werden musste, trat man nach längerer Spielpause im zweiten Heimspiel dieser Runde gegen die Spielgemeinschaft Odenheim/Unteröwisheim an. Der Gast aus dem Kreis Bruchsal fuhr mit einem Sieg gegen den TV Birkenfeld sowie einem Unentschieden gegen die SG Graben/Neudorf im Gepäck in die Halle nach Mühlacker an.

Da man den Gegner nicht kannte, trat unsere Mannschaft mit Spannung der neuen Herausforderung entgegen.

Aus einer soliden Abwehr heraus agierend, konnte sich unsere Damenmannschaft mit Kontern und schnellen Vorstößen aus der zweiten Welle heraus bis zur 23 Spielminute mit 5 Toren absetzten. Diesen Vorsprung hielt man bis zur Halbzeitpause. Leider ließen unseren Damen etliche gut heraus gespielte Chancen ungenutzt, so dass man den Gegner leichtfertig noch in Schlagdistanz hielt, anstatt den Sack schon vorzeitig zu zu machen.

„Mit einem deutlichen Sieg den 4. Tabellenplatz gesichert!“

Um in die Erfolgsspur zu kommen brauchte unsere Mannschaft 12 Minuten. Dann begann man sich langsam aber sicher innerhalb von 6 Minuten von unserem Gegner bis zum Spielstand von 8:3 abzusetzen. Die anfänglichen leichten Abwehrfehler wurden abgestellt. Der Gegner fand kaum noch Lücken um zu zwingenden Torchancen zu kommen. Bis zur Halbzeitpause gelang es unserer Mannschaft den Vorsprung auf 6 Tore auszubauen.

Der TV Calmbach kam nach der Pause etwas besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand um 2 Tore ehe unsere Mannschaft wieder zu ihrem Rhythmus fand und bis zur 53. Spielminute auf 21:10 davon zog.

Unseren Damen gelang in den letzten 7 Minuten kein Treffer mehr. Die Angriffe wurden oft überhastet und unvorbereitet abgeschlossen. So konnte unser Gegner noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Das Spiel wurde letztendlich hochverdient und ungefährdet mit 21:13 gewonnen.

Das letzte Rundenspiel findet am Sonntag 20.03.2016 gegen die HSG 4 in der Fritz-Erler Sporthalle in Pforzheim statt. Der Anpfiff ist um 17:45 Uhr. Das Hinrundenspiel gegen die HSG 4 konnte in einem guten Spiel mit 20:14 gewonnen werden.

 

„Eindeutig zu hoch…“

… war die Niederlage gegen den Favoriten aus Pforzheim. Lediglich bis zum 9:6 gegen Ende der ersten Halbzeit blieb man in Schlagdistanz. Daraufhin ließ man den Gegner davon ziehen. Die SG Pforzheim/Eutingen 2 spielte sich innerhalb von 5 Minuten bis zur 34. Spielminute einen Vorsprung von 7 Toren zum Spielstand von 13:7 heraus. Hauptgrund war in erste Linie die Abschlussschwäche unserer Damenmannschaft. Abstimmungsfehler in der Abwehr trugen ebenso ihren Teil dazu bei. Die SG Pforzheim/Eutingen 2 trug ihre Angriffe konsequenter und mit deutlich mehr Tempo vor. Hier machte sich dann auch bemerkbar, dass bei der SG Pforzheim/Eutingen 2 fünf Spielerinnen aus dem Landesligakader auf dem Platz standen.

Als nächsten Gegner erwarten wir im letzten Heimspiel der Runde als Gast den TV Calmbach. Das Hinspiel wurde nach zerfahrener 1. Halbzeit doch deutlich mit 15:21 gewonnen. Allerdings wird auch gegen diesen Gegner eine Leistungssteigerung notwendig sein, um einen Sieg einzufahren.